Wichtiges :

Also als aller erstes wenn mann sich Eichhörnchen zulegt sollte der erste Schritt zum Regierungspräsidium sein, um die Tiere zu melden. Es entstehen hierbei keinerlei Kosten, es ist nur wichtig die Tiere anzuzeigen.
Auserdem empfiehlt es sich ein Aufnahme-und Auslieferungsbuch zuzulegen in welchem sie die Zu und Abgänge eintragen können.
Dies dient auch sehr gut zur Buchhaltung ihres Haltens.

Sonstiges :

Hier und da kommt es auch sehr oft vor das sich das Veterinäramt bei ihnen meldet! Was ich auch sehr begrüßen muß! Um sich von sauberkeit und Unterbringung Haltung und Pflege und Auslauf zu überzeugen.
Also mann sollte immer drauf achten das die Tiere mit frischem Wasser versorgt sind.
Zudem sollte auch an Futter nie etwas fehlen (Futterinfos findest du unter Tipps).
Der Bodenbelag sollte immer mit Hackspähnen oder Sägemehl bestreut sein.
Kleiner Tipp: es empfiehlt sich auch noch Laub aus dem Wald zu besorgen und in der Voliere auszustreuen. Dann können die Tiere ihre Nüsse besser verstecken.

Raumbedarf :

Große Arten wie Eichhörnchen müssen in Volieren gepflegt werden die für zwei Tiere 3 Quadrat-meter nicht unterschreiten sollte.
Es sollten auch Außenvolieren angeboten werden .


Klimatische Bedingungen :

Winterharte Hörnchenarten wie Eichhörnchen können ganzjährig inder Ausenvoliere gepflegt werden. Sie halten dann wie gewohnt ihren Winterschlaf.

Gehegeeinrichtung :

Für Eichhörnchen sind Volieren mit reichlich Ast und Klettermaterial und einem dicken Hanfstrick einzurichten.
Schlafhöhlen und Nester sind ebenfalls anzubieten.

Fang und Transport :

Eichhörnchen werden in der Regel einzeln verschickt. Mann fängt sie mit einem Kescher. Der Fang sollte sehr schnell gehen weil sie sonst einen Herzschlag erleiden könnten.
Kleiner Tipp: Im Sommer sollte mann sie am besten überhaupt nicht fangen. Nur an Kühlen Tagen ist es kein Problem .

Ein letzter Tipp :

Transportkisten sind von der Matrialseite her so zu wählen, daß ein Durchnagen während des Transportes ausgeschlossen ist.